Schnelle Hilfe für Mindestlohnempfänger: Weg mit den Sozialabgaben!


Der Mindestlohn für nicht-qualifizierte Arbeitnehmer liegt in Luxemburg derzeit bei 1.949,86 Euro im Monat und unterliegt den üblichen Sozialabgaben. Was viele nicht wissen: Damit liegt der Mindestlohn nach den Abzügen unter der Armutsgrenze! Und das darf nicht sein!


Die Armutsgrenze liegt bei 1.763 Euro netto, der Mindestlohn bei 1.727 Euro netto. Allein schon, um das Niveau der Armutsgrenze zu erreichen, müsste der Mindestlohn um neun Prozent steigen. Doch an eine solch drastische Maßnahme traut sich die Regierung nicht heran. Und ewige Diskussionen haben noch nie einem Menschen geholfen.


Doch den Mindestlohnempfängern muss geholfen werden. Und zwar schnell! Deshalb halte ich es für völlig unproblematisch und unkompliziert, wenn man Mindestlohnempfängern die Sozialabgaben von rund 223 Euro erlassen würde. Damit wäre ihnen schnell und unbürokratisch geholfen.

© 2018 by danielfreres.lu