Nur mehr Polizisten bringen mehr Sicherheit



Schon seit Jahren beklagen viele Luxemburger den kontinuierlichen Abbau von Polizisten vor Ort und den dadurch entstandenen Sicherheitsmangel. Der Kontakt der Bürger zu örtlichen Polizeidienststellen, falls sie überhaupt noch vor Ort existieren, ist durch die Verlagerung von Aufgaben so gut wie nicht mehr vorhanden. Nichts macht dies so deutlich, wie die „Öffnungszeiten“ von kleineren Polizeistationen. Deshalb fühlen sich viele Luxemburger mit ihrer Unsicherheit alleingelassen.


Ich bin der Meinung, dass nur mehr Polizisten auf unseren Straßen die Sicherheit wieder herstellen können. Ich halte überhaupt nichts davon, auf jedem Marktplatz, jeder Straßenecke oder in jedem Park eine Kamera aufhängen zu wollen. Kameraüberwachung ergibt nur ein vorgegaukeltes Sicherheitsgefühl. Sie schützt keineswegs davor, überfallen zu werden. Denn ob in der Überwachungszentrale ein Polizist genau die Tat sieht, ist fraglich. Bis letztendlich die Polizei nach einem Überfall eintrifft, ist der Täter längst geflohen. Ob man ihn je anhand der Bilder finden wird, bleibt offen.


Kameraüberwachung verhindert nicht die Kriminalität! Sondern sie macht jeden von uns zu einer kontinuierlich überwachbaren Person. Deshalb müssen mehr Polizisten auf die Straße, die für mehr Sicherheit und für mehr Kontakt mit dem Bürger sorgen. Und keine Kameras.

© 2018 by danielfreres.lu