Macht sinnvolle Steuern



Sie sind das große Thema in jedem Wahlkampf: Steuern. Die bestimmt zwar jedes Land in der EU für sich selbst. Aber nach LuxLeaks und Co weiß auch der Letzte: Die Steuern in den Nachbarländern werden ganz genau beobachtet. Das wundert nicht – immerhin geht es um einen fairen Wettbewerb unter Freunden. Das Thema geht aber weiter. Meiner Meinung nach müssen Steuern Sinn machen. Wenn der Staat Geld verlangt, muss er erklären, warum er das tut. Und er muss dazu verständlich sagen, was er mit dem eingenommenen Geld macht.

Etwa die Hundesteuer. Die wird von Luxemburgs Gemeinden erhoben. Aber wir müssen die Fragen stellen, ob sie noch Sinn macht. Immerhin sind so, abhängig vom Wohnort, zwischen 35 und 50 Euro Steuern im Jahr fällig. Den Hunden kommt das Geld aber gar nicht zugute! Im Gegenteil: In den Gemeinden gibt es kaum Hunde- oder Laufwiesen, obwohl die Hundehalter jedes Jahr viele tausend Euro aufbringen.

Eine Katzensteuer gibt es nicht. Es gibt auch keine Fahrradsteuer, obwohl Fahrradwege gebaut werden. Ich will solche Steuern auch nicht einführen – ich will nur verdeutlichen, wie ungerecht das System ist. Und das gilt für alle Ebenen der Politik. Wir brauchen gerechte Steuern, die Sinn machen.

© 2018 by danielfreres.lu